bmw isetta mieten

BMW Isetta

Ein wahres Juwel, unsere Isetta:

Die „Knutschkugel“ läutete in der Nachkriegszeit die Kleinwagenproduktion bei BMW ein. Ursprünglich in Italien entwickelt übernahm BMW 1955 die Produktion und stellte diese dann 1962 ein. Unsere Isetta wurde 1957 erstzugelassen und vollständig restauriert.

In Kombination mit unseren größeren Oldtimern kann sie mit Fahrer gemietet werden.

Die Isetta ist meistens gefragt, wenn es bei Hochzeiten oder anderen Events um die separate Zuführung von Personen geht- der Bräutigam wird vorgefahren oder blumenstreuende Brautjungfern sind gewünscht. Was auch immer – wir bauen die Isetta immer perfekt in das gewünschte Szenario ein.

Buchen
HerstellerBayerische Motorenwerke
ModellIsetta 300 Export
Baujahr1957
Farbegelb-weiß
Hubraum300 ccm
Sitzplätze1 Platz
Chauffeurdienstja
Selbstfahrernein


BMW Isetta mieten

Eine BMW Isetta mieten unterscheidet sich definitiv von der Anmietung eines normalen Fahrzeuges. Oldtimer mieten ist generell eine Herzensangelegenheit, jedoch im Vergleich zu einem Barkas B1000, einem VW Käfer oder einem VW T1 handelt es sich bei der BMW Isetta um ein ganz besonderes und einmaliges Fahrzeug.

Vor dem zweiten Weltkrieg begann neben der Motorrrad- und Flugzeugmotorenproduktion bei BMW auch die Autoproduktion. Es wurden Fahrzeuge gebaut, die den damaligen Konkurrenten wie Mercedes entgegentreten sollten, wobei auch in dieser Zeit auf Kleinautomobile gesetzt wurde. Aufgrund der Erfahrungen im Motorenbau und obwohl die Entwicklung von Flugzeugmotoren eine große Rolle spielte, haben die Werke über den zweiten Weltkrieg eine große Modellpalette an Pkw´s und Motorrädern entwickelt und auch relativ erfolgreich verkauft.

Die Wirtschaftswunderjahre stellten neue Anforderungen an die Firmen. Nur Wenige konnten sich die großen Fahrzeuge leisten und der Umsatz brach dramatisch ein. Daher brauchte BMW einen „Umsatzbringer“ – schwierig, da auch die Motorräder langsam aus der Mode kamen.

Der Klassiker seit 1955

Bereits vor 1954 stellte ein Italiener namens Renzo Rivolta einen kleinen Kabinenroller vor, welcher dann ab 1955 von BMW als Lizenzauftrag hergestellt wurde.

Die erste BMW Isetta wurde von 1955 bis 1956 gebaut, ab 1956 wurde diese dann durch eine neuere Version abgelöst. Die Isetta wurde aus einer Ganzstahlkarosserie auf einem Rohrrahmen hergestellt. Mit einem Leergewicht von circa 370 Kilogramm ist die Isetta ein echtes Leichtgewicht. Für den Export gab es modifizierte Modelle der Isetta wie andere Leuchten als Cabrio oder als Lastenfahrzeug. Die neuere Version unterschied sich vor allem durch die Schiebefenster auf den Seiten und das kleinere Heckfenster. 1962 wurde die Produktion der Isetta dann eingestellt und man fand das Fahrzeug noch bis in die 70er Jahre im alltäglichen Straßenbild.

bmw isetta

Der luftgekühlte 245 ccm Einzylinder Viertaktmotor leistete in der ersten Version 12 PS, ab Februar 1956 gab es dann auch 295 ccm mit 13 PS, beide Motoren konnten das Fahrzeug auf 85 Kilometer pro Stunde beschleunigen. Die Isetta hat vier nicht synchronisierte Vorwärtsgänge, die zum runter schalten zwischenkuppeln und Zwischengas verlangen. Auch beim hoch schalten sind kleine Schaltpausen und zwischenkuppeln ratsam. Der Motor befindet sich an der rechten Wagenseite quer hinter der Sitzbank, zur damaligen Zeit konnte die Isetta sogar mit einem Rückwärtsgang, welcher für Kleinwagen dieser Zeit nicht selbstverständlich war, überzeugen. Das besondere Design der BMW Isetta kommt aus dem Leichtflugzeugbau, welches durch die große Tür an der Front besticht.

Die filigrane und besondere Form

BMW Isetta mieten bedeutet also auch einen ganz besonderen Oldtimer mieten, denn die Isetta war nie ein geplantes Fahrzeug von BMW sondern sollte die schwierige Situation der damaligen Zeit für den Autobauer verbessern und Zeit für Handlungsspielraum schaffen. Im Vergleich zu Barkas B1000, VW Käfer und VW T1 besticht die Isetta vor allem durch ihre filigrane und besondere Form und ihr Fahrwerk. Eine BMW Isetta mieten, ist verbunden mit einem Sinn für Ästhetik und bietet ein ganz besonderes Fahrgefühl. Abgesehen von den technischen Besonderheiten dieses Fahrzeuges besticht die Isetta aber auch durch ihre kompakte Größe, das ansprechende und besondere Design, die Sitzposition und vor allem die Tür an der Vorderseite.

Die Breite der Sitzbank beträgt 115 cm und größeres Gepäck musste auf dem Heckgepäckträger oder im Fußraum Platz finden. Im Volksmund wurde die Isetta wegen ihrer Form und wegen der geringen Spurbreite liebevoll „Knutschkugel“ genannt. Darüber hinaus war die Isetta wegen dem Adventslied “Mach hoch die Tür” auch als Hallelujaauto und Adventsauto bekannt. Gelegentlich bezeichnete man die Isetta, so wie andere Kleinwagen auch als Asphaltblase und Nuckelpinne. Eine BMW Isetta mieten bedeutet also ein Stück Automobilgeschichte zu erleben und in die Vergangenheit einzutauchen. BMW Isetta mieten bedeutet nicht nur Oldtimer fahren, sondern den Geist der damaligen Zeit zu spüren, zu fühlen wie aus wenig viel gemacht wurde und die Isetta verlangt dem Fahrer mehr ab als so manches anderes Fahrzeug ihrer Zeit.

Buchen